Pinnwand - tdf2004.de

Wie schnell sind wichtige Notizzettel in Bergen von Akten verschwunden, doch eine Pinnwand kann helfen, diese Informationen zu ordnen.
Dabei muss es nicht immer die altbekannte braune Korkwand sein, an der die Zettel mit Reißzwecken befestigt werden. Wem sie in der Wohnung zu langweilig ist, kann seiner künstlerischen Begabung freien Lauf lassen. Mit ein paar Acrylfarben, Pinseln und Schablonen lassen sich einfach und extrem günstig tolle Accessoires zaubern. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. So entsteht auch schnell ein individuelles, persönliches Geschenk. Ebenso geeignet zum Anpinnen sind Platten aus Schaumstoff oder Weichfaser, einem aus Holzfasern und Bindemittel gepressten Material. Auch Magnettafeln bieten viel Platz, um seine Aufgaben zu ordnen. Eine magnetische Pinnwand ist besonders attraktiv, da die Papierstücke nicht beschädigt werden und mit Hilfe der Magneten die einzelnen Elemente schneller umsortiert und verschoben werden können als mit herkömmlichen Stecknadeln.

Pinnwänden begegnet man überall im Alltag. In privaten Haushalten, in Schulen, Universitäten, Bibliotheken, öffentlichen Ämtern oder in Büros. Gerade im Haushalt dient sie als Sammelstelle für alles. Der aktuelle Einkaufszettel findet Platz neben dem Arzttermin, dem Stundenplan des Kindes, der Telefonnummer von der Oma und der Postkarte der besten Freundin aus ihrem letzten Urlaub in Loiret de mar. In öffentlichen Gebäuden dagegen werden Termine und Informationen, zum Beispiel die letzten Prüfungsergebnisse, Wohnungsangebote, der nächsten Projekttag oder aktuelle kulturelle Veranstaltungen, bekannt gegeben. Auch in vielen Supermärkten ist am Ausgang eine Tafel vorhanden, die Platz für Biete/Suche Angebot gibt. Meist herrscht jedoch vor allem in großen Institutionen ein großes Durcheinander auf der Pinnwand, da jeder sein Anliegen veröffentlichen möchte. Selten nimmt sich jedoch eine verantwortliche Person die Zeit, die Notizen mit abgelaufenen Fristen oder erfüllten Terminen zu entfernen, so dass sich letztendlich ein Interessent durch angestaubte und angegilbte Zettel kämpfen muss. Im Arbeitsleben helfen Pinnwände, Aufgaben übersichtlich zu verteilen und zu koordinieren. Viele Büros und Redaktionen nutzen sie, da das Ergebnis eine sehr effiziente Arbeitsweise ist.

Synonyme für das Wort Pinnwand sind “Schwarzes Brett” oder “Flipchart”, wobei schon die nächste Verwendungsmöglichkeit offenliegt. Ein Flipchart ist eine besondere meist magnetische Pinnwand auf einem Ständer, die leicht zusammengebaut und somit gut transportiert werden kann. Sie hilft, Präsentationen zu veranschaulichen oder eine Gruppenarbeit in interessanter Art und Weise aufzuwerten. Gedanken und Vorschläge aus einem Brainstorming können hier anschaulich zu einer Mind Map zusammengefasst werden. Sie können aber auch einfach ein Polaroidfoto von einer Sofortbildkamera anbringen.
Ãœbrigens: Das Wort Pinnwand stammt von dem Verb “anpinnen”. Die ebenfalls übliche Schreibweise “Pinwand” leitet sich dagegen von dem englischen Wort “Pin” für Nadel ab.

Tags: ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.